Mittwoch, 27. Juli 2011

Noch mal Google+

Zwischenbericht: Google+ hat im Vergleich zu Facebook, nach wie vor, sehr wenige Mitglieder. Aber es sind jetzt nach wenigen Wochen bereits 25 Millionen und es kommen weltweit täglich c.a 750 000 dazu. Gerüchten zu Folge ist der offizelle Start von Google+ aber erst im August. Damit wäre es vorläufig das am schnellsten wachsende Social Network.

Innerhalb eines Monats sind meine Follower – stressfrei – von 0 auf 130 angewachsen. Für 104 “Freunde” im Facebook oder 68 Kontakte auf Xing, habe ich mehr als zwei Jahre gebraucht. Ich erwähne das, obwohl man Facebook und Xing sicher effektiver nutzen kann als ich das mache und obwohl man das sowieso nicht vergleichen sollte. Google+ ist ein völlig anderes System.

Für Leute die von ihren Bildern leben müssen scheint dieses System einige Vorteile zu bieten. Die Präsentation von Bildern ist ansprechend und leicht zu bewerkstelligen, Kommentare sind für jeden adressierten Betrachter jederzeit möglich. Man kann zur Selbstdarstellung in sein Google-Profil sehr viele Informationen packen. Dieses Profil wird von Google hervorragend gefunden.

Eine beachtliche Zahl von Fotografen hat das längst für sich entdeckt und nutzt es eifrig. Mein Circel mit der Bezeichnung Fotografen umfasst aktuell 38 Personen. Im Circel Illustratoren sind es 3 – mich eingerechnet.

Ich bin kein Social Media Fachmann, ob sich Google+ durchsetzen wird kann ich nicht sagen. Aber was steht denn dagegen, vorsorglich schon mal sein Handtuch an den Pool zu legen, damit die besten Plätze nicht komplett an die Fotografen gehen? :)

Es ist bereits jetzt schon so, dass man sich ein ganz gutes Bild davon machen kann, welche Kompetenz und Persöhnlichkeit die einzelnen Fotografenkollegen von sich darstellen möchten. Sie machen das, indem sie ihre Bilder, einzeln oder in Kollektionen, über Picasa präsentieren, oder einfach verlinken. Mit dem was sie posten, Links, Vorlieben, Ansichten, Werke, definieren und personalisieren sie sich. So funktioniert Social Network. Ganz klar, wenn man es falsch macht, kann man sich damit auch schaden.

Sollte der Stand an Fotografen auf Google+ weiter so schnell wachsen, und sollte irgendwann eine optimierte Suchfunktion à la Xing in Google+ implementiert sein, werden Interessenten bequem unter ihnen wählen können.
Wenn keine Illustratoren dazu kommen, wird man dort keine finden – fast keine. :)

http://plusheadlines.com/51-of-the-best-photographers-on-google/675/
https://plus.google.com/photos/113158814439512755352/albums/5629311779233748977
https://plus.google.com/photos/114231305708772868829/albums/5628737026084197761
https://plus.google.com/photos/107076766031311908466/albums/5630313080943586769
https://plus.google.com/photos/118174175601119474366/albums/5634317863058489457
http://www.ibusiness.de/socialmedia/db/754209jg.html
http://www.wuv.de/nachrichten/digital/ibrahim_evsan_mit_google_plus_stehen_wir_vor_einer_revolution

Matthias Töpfer

Kommentare:

  1. Klingt ziemlich gut, was Du das schreibst. Nur leider wieder ein Social Media-Tool mehr. Aber wenn's was hilft... Facebook finde ich mittlerweile durch das Gieskannenprinzip mehr als nutzlos. Fast alle meiner Kontakte habe ich auf "verborgen" gesetzt, damit ich nicht ständig deren Status-Meldungen lesen muss ;-) Auf Xing sind es ca. 30% meiner Kontakte, die verborgen sind. Wenn die alle wüssten!

    AntwortenLöschen
  2. Na ja, dein Handtuch hast du nun schon ausgelegt am Pool. Nur von dir war noch nix zu sehen. :)

    AntwortenLöschen